DF Deutsche Forfait AG veröffentlicht vorläufige Zahlen 2011

12Mrz2012

DF Deutsche Forfait AG veröffentlicht vorläufige Zahlen 2011

  • Forfaitierungsvolumen steigt auf EUR 661 Mio. (+2 %)
  • Rohergebnis einschließlich Finanzergebnis mit EUR 11,8 Mio. auf Vorjahresniveau
  • Konzernverlust von EUR 3,9 Mio. nach Sonderaufwendungen
  • Positives Konzernergebnis für 2012 prognostiziert

Im Geschäftsjahr 2011 weist die DF Deutsche Forfait AG aufgrund eines überraschend verlorenen Schiedsgerichtsverfahrens auf Basis der vorläufigen Zahlen einen Kon- zernverlust von EUR 3,9 Mio. (Vorjahr: Konzerngewinn von EUR 2,1 Mio.) aus. Entsprechend der aktuell ausstehenden 6,8 Millionen Aktien ergibt sich ein vorläufiges Ergebnis je Aktie von EUR – 0,57 gegenüber EUR 0,31 im Jahr 2010. Ohne die Sonderaufwendungen hätte die Gesellschaft nach den aktuell vorliegenden vorläufigen Zahlen einen Konzernjahresüberschuss von EUR 2,3 Mio. erzielt.

Das negative Ergebnis resultierte aus einem unerwartet verlorenen Schiedsgerichtsverfahren. Dabei ging es um eine bereits veräußerte Forderung gegenüber einem Schuldner aus Dubai, für die ein französischer Kreditversicherer die Entschädigung verweigerte. Gemeinsam mit dem For- derungskäufer hatte die DF Deutsche Forfait AG das Schiedsgericht angerufen, das die Ansprü- che trotz der einhellig positiven Einschätzung aller involvierten Rechtsanwälte auf Seiten der Klä- ger zurückwies. Rechtsmittel gegen die Schiedsgerichtsentscheidung sind grundsätzlich nicht möglich. Als Konsequenz aus dem Urteil hat die DF Deutsche Forfait AG mit dem betroffenen In- vestor einen Vergleich geschlossen. Darüber hinaus hat die Gesellschaft in ähnlich gelagerten Fällen ebenfalls Vergleiche geschlossen sowie die Risikovorsorge aufgestockt.

Im Jahr 2011 erhöhte sich das Forfaitierungsvolumen leicht auf EUR 661 Mio. (Vorjahr: EUR 650 Mio.), die Forfaitierungsmarge lag mit 1,8 % auf Vorjahresniveau. Das Rohergebnis einschließlich
Finanzergebnis, das Produkt aus Marge und Volumen, blieb ebenfalls nahezu unverändert bei EUR 11,8 Mio. (Vorjahr: EUR 11,9 Mio.).

Jochen Franke, Finanzvorstand der DF Deutsche Forfait AG: „Die Sonderaufwendungen haben das Ergebnis des Jahres 2011 verhagelt. Mit den ergriffenen Maßnahmen haben wir sicherge- stellt, dass aus dem verlorenen Schiedsgerichtsverfahren keine weiteren Belastungen entstehen können. Wir sind davon überzeugt, in diesem Jahr in die Gewinnzone zurückzukehren. Bereits im ersten Quartal erwarten wir wieder ein positives Konzernergebnis.“

Den vollständigen Konzernabschluss und den Geschäftsbericht 2011 wird die Gesellschaft am 10. April veröffentlichen.

PDF Download

  • 12 Mrz, 2012
  • IR.on
  • 0 Comments

Share This Story

Zurück zur Übersicht

Categories

Comments

This website is operated by ONEHOST . Your WORDPRESS OPERATIONS CENTER.