Datenschutzerklärung Bewerbungen

Datenschutzerklärung für Bewerberinnen und Bewerber

 

Wir freuen uns, dass Sie sich für uns als potenziellen Arbeitgeber interessieren.

Auf dieser Seite informieren wir Sie nach Maßgabe der EU-Datenschutzgrundverordnung EU-DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

 

Verantwortlicher und Austausch von Bewerbungsunterlagen in der DF Deutsche Forfait Gruppe
Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren ist im Fall einer Bewerbung auf eine ausgeschriebene Stelle die dort als Anstellungsgesellschaft angegebene DF-Gesellschaft. Im Fall einer Initiativbewerbung ist zuvörderst die DF Deutsche Forfait GmbH, Kattenbug 18 – 24, 50667 Cologne, Germany, für die Datenverarbeitung verantwortlich.

Aufgrund unserer Unternehmensstruktur arbeiten wir eng in der DF-Gruppe zusammen, wie einleitend beschrieben. Es liegt daher in unserem berechtigten Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), die Bewerbungsunterlagen auch der DF AG und den Gesellschaften zugänglich zu machen, in denen eine Anstellung in Betracht zu ziehen ist.

 

Personenbezogene Daten
Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die Sie als Person betreffen. Wir verarbeiten die im Rahmen Ihrer Bewerbung von Ihnen angegebenen und an uns übermittelten personenbezogenen Daten, zu denen in der Regel gehören:

  • Vor- und Nachname, Anrede und Titel
  • Ihre Kontaktdaten: Kontaktinformationen wie Anschrift, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse, ggf. berufliche Position
  • Ihre Bewerbungsdaten, bestehend aus Ihrem Anschreiben, Lebenslauf sowie den üblichen Nachweisen und Zeugnissen.

Wir erheben diese personenbezogenen Daten bei Ihnen als Betroffener.

Darüber hinaus prüfen wir im Fall einer Einladung zum Bewerbungsgespräch, ob Sie auf Sanktionslisten nach den Antiterrorverordnungen EG-VO 2580/2001 und EG-VO-881/2002 gelistet sind.

 

Zwecke der Verarbeitung und Rechtsgrundlage
Damit wir Sie an Bewerbungsverfahren für eine bestimmte Stelle beteiligen können, sind verkehrsübliche und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen erforderlich, mit denen Sie uns über Ihr Persönlichkeitsprofil und Ihre Qualifikationen informieren. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Bewerbungsprozesses (Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) DSGVO, § 26 BDSG).

Grundsätzlich ziehen wir Ihre Bewerbungsunterlagen nur zur Entscheidung über die Besetzung derjenigen Stelle heran, auf welche Sie sich ausdrücklich beworben haben. Dafür werden wir Ihre Bewerbungsunterlagen an die mit der Durchführung des Bewerbungsverfahrens befassten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterleiten.

Wenn Sie eine Initiativbewerbung einreichen, die sich auf keine bestimmte Stelle bezieht, können wir Ihre Bewerbungsunterlagen im Rahmen von Besetzungsentscheidungen über sämtliche in Betracht kommende Stellen hinzuziehen. Dafür werden wir Ihre Bewerbungsunterlagen an Kollegen aus der oder den Abteilungen übermitteln, in der bzw. denen eine spätere Tätigkeit in Betracht kommt.

Durch die Organisationsstruktur der DF-Gruppe, kann Ihre Bewerbung, wie eingangs beschrieben, an verschiedene DF-Gesellschaften übermittelt und dort verarbeitet werden.

Auf Grund der Antiterrorverordnung EG-VO 2580/2001 und EG-VO-881/2002 ist es der DF Deutsche Forfait AG und ihren Tochterunternehmen untersagt, mit Organisationen und Personen, die unter Terrorismus-Verdacht stehen, wirtschaftliche Beziehungen einzugehen. Für die Erfüllung der Verordnung sind wir verpflichtet, jeden geladenen Bewerber gegen Sanktionslisten mit terrorverdächtigen Personen abzugleichen (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO).

 

Datenübermittlung an Dritte und Transfer ins Drittland
Wir übermitteln Ihre Bewerberdaten nicht an Personen außerhalb der DF-Gruppe. Auch eine Übermittlung Ihrer Bewerberdaten in einen Drittstaat außerhalb der EU oder an eine internationale Organisation erfolgt nicht.

 

Löschung Ihrer personenbezogenen Daten
Sollte das Bewerbungsverfahren, zu dem Sie Ihre Bewerbung eingereicht haben, nicht zu Ihrer Einstellung führen, werden wir Ihre Bewerberdaten löschen und vernichten, sobald nach erfolgter endgültiger Absage durch Sie oder durch unser Unternehmen eine Frist von sechs Monaten verstrichen ist.

Für Initiativbewerbungen, die nicht zu Ihrer Einstellung führen, gilt hiervon abweichend: Wir werden Ihre Bewerberdaten nach Ablauf einer Frist von einem Jahr ab Eingang Ihrer Bewerbung regulär löschen und vernichten, nicht jedoch, bevor bei sämtlichen Bewerbungsverfahren, zu denen Ihre Bewerbungsunterlagen hinzugezogen wurden, nach erfolgter endgültiger Absage durch Sie oder durch unser Unternehmen eine Frist von sechs Monaten verstrichen ist.

Sollte ein Bewerbungsverfahren zu einer Einstellung führen, werden wir Ihre Bewerbungsunterlagen in Ihre Personalakte aufnehmen, um zum Zweck der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses über Ihr Persönlichkeitsprofil und Ihre Qualifikationen zu informieren. In diesem Fall werden Ihre Bewerbungsunterlagen erst gelöscht und vernichtet, wenn Ihr Beschäftigungsverhältnis wieder beendet ist und seit Schluss des Jahres der Beendigung weitere drei Jahre verstrichen sind.

Etwas anderes – längere Aufbewahrung – gilt jeweils nur, wenn Sie gesondert in die längere Aufbewahrung eingewilligt haben oder ausnahmsweise ein berechtigtes Interesse an einer Archivierung vorliegt und Ihr Interesse an einer Löschung dieses Interesse nicht überwiegt.

 

Ihre Rechte
Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, stehen Ihnen gegenüber uns verschiedene datenschutzrechtliche Ansprüche zu. Sie haben das Recht,

  • Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten und deren Herkunft, den Verarbeitungszweck sowie die Empfänger bzw.
  • unter bestimmten Voraussetzungen Berichtigung, Sperrung (Einschränkung der Verarbeitung) oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten von uns zu verlangen (Art. 16 – 18 DSGVO, § 35 BDSG),
  • die Übertragung Ihrer Daten auf eine andere verantwortliche Stelle zu verlangen (Art. 20 DSGVO) sowie
  • sich bei uns oder einer zuständigen Datenschutzbehörde über die Datenverarbeitung zu beschweren (Art. 77 DSGVO).

Auch können Sie der weiteren Verarbeitung Ihrer Daten widersprechen, wenn wir Ihre Daten aufgrund eines berechtigten Interesses verarbeiten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 f DSGVO). Soweit wir Ihre Daten dabei nicht zu Werbezwecken verarbeiten, bedarf dies eines Grundes, der sich aus Ihrer besonderen Situation heraus ergibt. Bei einem Widerspruch werden wir Ihre persönlichen Daten, auf die sich der Widerspruch bezieht, ab Eingang während der dann folgenden Prüfung nicht mehr weiter verarbeiten und nach Abschluss der Prüfung – bei berechtigtem Widerspruch – löschen (§ 36 BDSG, Art. 21 DSGVO).

Eine uns übermittelte Einwilligung zur Datenverarbeitung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) DSGVO) können Sie jederzeit widerrufen; wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht weiter, außer es besteht eine gesetzliche Erlaubnis hierfür.

Ein berechtigter Widerspruch und ein Widerruf haben keinen Einfluss auf bereits erfolgte Datenverarbeitungsvorgänge.

Wenden Sie sich hierzu und bei allen weiteren Fragen bitte an unsere Datenschutzbeauftragte.

 

Datenschutzbeauftragte der DF Deutsche Forfait Gruppe

DF Deutsche Forfait GmbH
Frau Souad Koumbaz
Kattenbug 18-24
50667 Köln
Tel.: +49 221 973760

E-Mail: Datenschutzbeauftragter@dfag.de

 

 

This website is operated by ONEHOST . Your WORDPRESS OPERATIONS CENTER.