Börsengang DF Deutsche Forfait AG: Erster Kurs 5,33 Prozent über Emissionspreis

24Mai2007

Mit der erfolgreichen Notierungsaufnahme hat der Kölner Finanzdienstleister DF Deutsche Forfait AG heute sein Debüt im Geregelten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gegeben. Der erste Kurs lag bei 7,90 Euro und damit um 5,33 Prozent über den Emissionspreis von 7,50 Euro. Die Konsortial-banken haben insgesamt 2.070.000 Aktien bei Anlegern in Deutschland und institutionel-len Anlegern im europäischen Ausland platziert.

„Wir freuen uns über den sehr gelungenen Börsenstart. Der Markt hat unser äußerst attraktives Geschäftsmodell erkannt. Denn wir vereinen für Anleger zwei sehr attraktive Eigenschaften in einem Unternehmen: Wachstum und Dividende“, erläuterte Vorstands-mitglied Marina Attawar. „Mit den Erlösen aus dem Börsengang werden wir unser ohne-hin schon starkes Wachstum fortsetzen können“ so Marina Attawar weiter.

Sämtliche der insgesamt 2.070.000 angebotenen Aktien wurden zugeteilt. Der größte Teil, 1.800.000 Aktien, stammte aus einer Kapitalerhöhung. Die 270.000 Aktien für die Mehrzuteilungsoption kamen aus dem Eigentum der Altaktionäre.
Die Aktien der DF Deutsche Forfait AG wurden am oberen Ende der Preisspanne (7,00 bis 7,50 Euro) zugeteilt. Das Emissionsvolumen beträgt 15,5 Millionen Euro. Der Streu-besitz liegt bei 30,4 Prozent.

Die equinet AG und M.M.Warburg & CO KGaA waren Joint Lead Manager und Joint Bookrunner. Als Selling Agent agierte die comdirect Bank AG.

PDF Download