DF Deutsche Forfait AG plant virtuelle Hauptversammlung am 30. Juni 2020

19Mai2020
  • DF AG nutzt neue Möglichkeit der virtuellen Hauptversammlung
  • Aktionäre können ihr Stimmrecht ausüben
  • Einladungsfrist verschiebt sich auf den 8. Juni 2020

Grünwald, 19. Mai 2020 – Die ordentliche Hauptversammlung der DF Deutsche Forfait AG (ISIN Aktie: DE000A2AA204, ISIN Anleihe: DE000A1R1CC4) wird aufgrund der anhaltenden COVID-19-Pandemie erstmals als virtuelle Veranstaltung erfolgen. Eine persönliche Teilnahme ist daher in diesem Jahr nicht möglich. Aktionäre haben aber vorab die Möglichkeit, ihre Fragen einzureichen.

Oberste Priorität hat für die DF Deutsche Forfait AG die Gesundheit ihrer Aktionäre, Mitarbeiter und Dienstleister.

„Mit der virtuellen Umsetzung der Hauptversammlung haben wir aber insoweit die Möglichkeit, termingetreu mit den Aktionären in den Dialog zu treten“, sagt Vorstand Hans-Joachim von Wartenberg.

Eine Verschiebung der Versammlung hätte zur Folge, dass das Stimm- und Fragerecht voraussichtlich erst einige Monate später ausgeübt werden könnte.

Für die virtuelle Hauptversammlung soll nun gemäß der gesetzlichen Neuregelung eine fristgerechte Einladung bis zum 8. Juni 2020 veröffentlicht werden. Aktionäre können ihre Fragen zur Tagesordnung bis zum 28. Juni 2020 einreichen, das Stimmrecht kann nach fristgerechter Anmeldung zur Hauptversammlung ausgeübt werden. Weitere Einzelheiten werden der Einladung zu entnehmen sein.

 

Über die DF-Gruppe
Die DF-Gruppe hat sich auf Außenhandelsfinanzierungen und damit zusammenhängende Dienstleistungen für Exporteure, Importeure und andere Finanzdienstleister spezialisiert. Dabei konzentriert sich die DF-Gruppe auf Emerging Markets. Innerhalb dieses Marktsegments liegt der Schwerpunkt auf der Finanzierung des Außenhandels mit Ländern des Nahen und Mittleren und Ostens mit dem Fokus auf den Segmenten Nahrungsmittel und Pharmazeutika.

DF Deutsche Forfait AG veröffentlicht Konzernabschluss 2019

30Apr2020
  • DF-Gruppe steigert Geschäftsvolumen auf insgesamt EUR 187,2 Mio.
  • Erstmals wieder ein positives Konzernergebnis i.H.v. EUR 3,2 Mio.
  • Geschäftstreiber sind Nahrungsmittel und Pharmazeutika

 

Grünwald, 30. April 2020 – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN Aktie: DE000A2AA204, ISIN Anleihe: DE000A1R1CC4) hat heute den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht. Wie angekündigt hat sich die Ertragslage der Gesellschaft gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich verbessert und die im November 2019 erhöhte Prognose wurde vollumfänglich erreicht.

Das Konzernergebnis stieg dank der erfolgreichen Geschäftsentwicklung auf EUR 3,2 Mio. (Vorjahr: EUR -1,8 Mio.), was einem Ergebnis je Aktie von EUR 0,27 (Vorjahr: EUR -0,15) entspricht.

„Nach vielen Jahren ist es der DF-Gruppe erstmals wieder gelungen, ein starkes Geschäftsjahr hinzulegen. Wir haben bei unseren Kunden und Partnern neues Vertrauen gewonnen“, sagt der Vorstandsvorsitzende Dr. Behrooz Abdolvand.

Wesentlicher Treiber für die deutliche Ergebnisverbesserung war das gestiegene Geschäftsvolumen von EUR 187,2 Mio. (Vorjahr: EUR 75,2 Mio.). Das Geschäftsvolumen wurde primär aus dem im Geschäftsjahr 2019 gestarteten Marketingservice im Bereich Nahrungsmittel und Pharmazeutika mit einem Beitrag von EUR 160,8 Mio. und den daraus resultierenden Erträgen generiert. Das Rohergebnis vervielfachte sich von EUR 0,6 Mio. auf EUR 11,1 Mio. in der Berichtsperiode.

Die Bilanzsumme zum 31. Dezember 2019 erhöhte sich von EUR 12,9 Mio. auf EUR 27,6 Mio. Der Anstieg der Vermögenswerte ist primär auf ein Gesellschafterdarlehen in Höhe von EUR 15,0 Mio. zurückzuführen. Die Eigenkapitalquote betrug zum Bilanzstichtag komfortable 31,1 % (Vorjahr: 41,1 %).

„Auch im laufenden Geschäftsjahr rechnen wir trotz der Corona-Krise mit einem positiven Ergebnis. Gerade unsere konsequente Implementierung und Durchsetzung strenger Compliance-Standards begünstigt unsere Geschäftsmöglichkeiten in den Ländern des Nahen und Mittleren Ostens“, betont Vorstandsmitglied Hans-Joachim v. Wartenberg.

Der Geschäftsbericht 2019 der DF Deutsche Forfait AG ist unter https://www.dfag.de/publikationen/ verfügbar.

Ad hoc-Meldung: DF Deutsche Forfait AG – Amtsniederlegung im Aufsichtsrat

17Mrz2020

Grünwald, 17.03.2020, 16:23 CET/CEST – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN der Aktie: DE000A2AA204, ISIN der Anleihe: DE000A1R1CC4) gibt bekannt, dass Frau Bianca Engel gestern ihr Amt als Mitglied des Aufsichtsrats aus persönlichen Gründen und im besten gegenseitigen Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat mit Wirkung zum 16.04.2020 niedergelegt hat.

Weiterhin gehören dem Aufsichtsrat der Aufsichtsratsvorsitzende Herr Dr. Ludolf von Wartenberg und der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Herr Prof. Dr. Wulf-W. Lapins an. Nach dem Ausscheiden von Frau Engel besteht der Aufsichtsrat der DF Deutsche Forfait AG damit nur noch aus zwei Mitgliedern. Der Aufsichtsrat hat somit nicht mehr die für seine Beschlussfähigkeit erforderliche Mitgliederanzahl. Der Vorstand und die verbliebenen Aufsichtsratsmitglieder werden unverzüglich das gerichtliche Bestellungsverfahren (§ 104 AktG) zur Wiederherstellung der Beschlussfähigkeit einleiten. Kandidat für den Aufsichtsrat ist Herr Dr. Gerd-Rudolf Wehling.

Der Vorstand

PDF

Weitere Ausschüttung durch die Treuhänderin an Gläubiger der DF AG

10Feb2020

 

Die Treuhänderin plant, am 14. Februar 2020 eine weitere Ausschüttung gemäß Insolvenzplan an die Gläubiger der DF Deutsche Forfait AG („DF AG“) vorzunehmen. Dabei wird es sich um die Ausschüttung VI mit einer insolvenzrechtlichen Quote in Höhe von 1,0853 % handeln. Diese Quote wird sowohl auf den Nominalbetrag der Anleihe als auch auf die angemeldeten Zinsansprüche ausgeschüttet werden.

Die (anteilige) Rückzahlung der Anleihe erfolgt gemäß Insolvenzplan der DF AG ausschließlich im Wege der Ausschüttungen der Erlöse, die die DF AG aus der Verwertung der den Gläubigern zuzurechnenden Vermögenswerten („Vermögenswerte Gläubiger“) erzielt. Die Ausschüttung der Erlöse erfolgt ausschließlich über die Treuhänderin.

 

DF Deutsche Forfait AG veröffentlicht Zahlen für die ersten neun Monate 2019

29Nov2019

 

Grünwald, 29. November 2019 – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN Aktie: DE000A2AA204, ISIN Anleihe: DE000A1R1CC4) hat heute die Ergebnisse für die ersten neun Monate 2019 veröffentlicht. Die Ertragslage der Gesellschaft verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich. Das Konzernergebnis stieg dank der erfolgreichen Geschäftsentwicklung in den ersten drei Quartalen 2019 auf EUR 2,1 Mio. (9M 2018: EUR -1,9 Mio.), was einem Ergebnis je Aktie von EUR 0,18 (9M 2018: EUR -0,16) entspricht.

Das Geschäftsvolumen übertraf mit EUR 131,9 Mio. den Vorjahreswert (9M 2018: EUR 44,4 Mio.) deutlich und wurde im Wesentlichen durch die Bereiche Marketing Service und Administrative Service getragen. Das Rohergebnis erhöhte sich im Berichtszeitraum um EUR 6,1 Mio. auf EUR 7,7 Mio.

Vor dem Hintergrund der positiven Geschäftsentwicklung hob die DF-Gruppe am 13. November 2019 ihre Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr an und erwartet nun ein Konzernergebnis von mehr als EUR 3,0 Mio.

Die Quartalsmitteilung 1. Januar bis 30. September 2019 der DF Deutsche Forfait AG ist unter https://www.dfag.de/publikationen/ verfügbar.

 
PDF

Ad hoc-Meldung: DF Deutsche Forfait AG: Veränderung im Vorstand

28Nov2019

 

Grünwald, 28. November 2019, 15:25 CET/CEST – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN der Aktie: DE000A2AA204, ISIN der Anleihe: DE000A1R1CC4) gibt bekannt, dass Frau Gabriele Krämer und Herr Christoph Charpentier heute ihr Vorstandsmandat aus persönlichen Gründen und im besten gegenseitigen Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat zum 30. November 2019 niedergelegt haben. Sie bleiben dem Unternehmen jedoch in beratender Funktion weiterhin verbunden. Zum neuen Vorstand wurde mit Wirkung zum 01. Dezember 2019 Rechtsanwalt Hans-Joachim von Wartenberg berufen.

 
Der Vorstand

PDF

Ad hoc-Meldung: DF Deutsche Forfait AG gibt vorläufige Zahlen zum Ende des dritten Quartals 2019 bekannt und erhöht die Prognose für das laufende Geschäftsjahr

13Nov2019

 

Grünwald, 13. November 2019, 16:58 CET/CEST – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN der Aktie: DE000A2AA204, ISIN der Anleihe: DE000A1R1CC4) gibt bekannt, dass sie in den ersten drei Quartalen 2019 auf Basis der vorläufigen Zahlen ein Konzernergebnis von EUR 2,1 Mio. (Vj. EUR -1,9 Mio.) erzielt hat. Das Geschäftsvolumen in den ersten neun Monaten lag bei EUR 132 Mio. (Vj. EUR 44 Mio.).

Vor dem Hintergrund der positiven Geschäftsentwicklung der letzten Wochen rechnet die DF-Gruppe für das laufende Geschäftsjahr nun mit einem Konzernergebnis von mehr als EUR 3 Mio. und präzisiert damit die bisherige Prognose, die von einem Konzernergebnis von mehr als EUR 2 Mio. ausgegangen war.

 
Der Vorstand

PDF

Ad hoc-Meldung: DF Deutsche Forfait AG: Amtsniederlegung des Aufsichtsratsvorsitzenden

08Nov2019

 

Grünwald, 8. November 2019, 14:08 CET/CEST – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN Aktie: DE000A2AA204, ISIN Anleihe: DE000A1R1CC4) gibt bekannt, dass Herr Franz Josef Nick, Vorsitzender des Aufsichtsrats der DF Deutsche Forfait AG, heute den Vorsitz des Aufsichtsrates aus persönli-chen Gründen mit sofortiger Wirkung niedergelegt hat und mit Wirkung zum 12. Dezember 2019 aus dem Aufsichtsrat ausscheidet. Herr Nick gehört dem Aufsichtsrat seit November 2017 an und hatte im Januar 2019 den Vorsitz übernommen.

Der Aufsichtsrat verfügt nach dem Ausscheiden von Herrn Nick mit drei verbleibenden Mitglie-dern weiterhin über ein beschlussfähiges Gremium, der stellvertretende Aufsichtsratsvorsit-zende, Herr Dr. Ludolf-Georg von Wartenberg, wird bis zur Wahl des neuen Vorsitzenden die Aufgabe des Vorsitzenden wahrnehmen.

 
Der Vorstand

PDF

Ad hoc-Meldung: Beabsichtigter Mehrheitserwerb durch den Vorstandsvorsitzenden der Gesellschaft

18Sep2019

 

Grünwald, 18. September 2019, 15:16 CET/CEST – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN der Aktie: DE000A2AA204, ISIN der Anleihe: DE000A1R1CC4) gibt bekannt, dass der Vorstandsvorsit-zende der Gesellschaft, Herr Dr. Behrooz Abdolvand, die Gesellschaft darüber informiert hat, dass er heute ein Memorandum of Understanding über einen möglichen Erwerb der Mehrheit des Grundkapitals und der Stimmrechte der Gesellschaft von dem aktuellen Mehrheitsaktionär der DF Deutsche Forfait AG, Herrn Dr. Shahab Manzouri unterzeichnet hat. Die Einzelheiten der Transaktionsstruktur sind noch nicht abschließend geklärt und der Erwerb von Aktien steht noch unter dem Vorbehalt des Abschlusses von rechtsverbindlichen Vereinbarungen. Herr Dr. Manzouri hält derzeit 79,14 % des Grundkapitals und der Stimmrechte der Gesellschaft.

 
Der Vorstand

PDF

DF Deutsche Forfait AG veröffentlicht Halbjahreszahlen 2019

10Sep2019

Grünwald, 10. September 2019 – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN Aktie: DE000A2AA204, ISIN Anleihe: DE000A1R1CC4) hat heute den Konzernzwischenabschluss für das erste Halb-jahr 2019 veröffentlicht. In den ersten sechs Monaten hat sich die Ertragslage des Unterneh-mens gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich verbessert. Das Geschäftsvolumen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 47,9 % auf EUR 45,1 Mio. (H1 2018: EUR 30,5 Mio.). Das Rohergebnis verbesserte sich ebenfalls deutlich gegenüber Vorjahr von EUR 0,5 Mio. auf EUR 3,1 Mio. Daraus resultierte im Berichtszeitraum ein Konzernergebnis von EUR -0,1 Mio. (H1 2018: EUR -1,4 Mio.). Die Ergebnisverbesserung ist im Wesentlichen auf das anhaltend starke Bera-tungsgeschäft, Margenverbesserungen im Bereich Administrative Services sowie erste Erfolge im Bereich Marketingservice zurückzuführen. Diese positive Entwicklung führte dazu, dass die DF-Gruppe im zweiten Quartal 2019 mit einem Konzernergebnis von EUR 0,3 Mio. die Rück-kehr in die Gewinnzone erreicht hat. Ergebnisbelastend wirkte sich eine Rückstellung in Höhe von EUR 0,35 Mio. für eine rechtliche Auseinandersetzung aus. Das Ergebnis für das erste Halbjahr 2019 entspricht insgesamt den Erwartungen des Vorstands der DF AG.

Der Konzernzwischenabschluss für den Zeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2019 der DF Deut-sche Forfait AG steht auf der Webseite des Unternehmens im Investor Relations-Bereich un-ter folgendem Link zur Verfügung: https://www.dfag.de/publikationen/.

PDF

Ad hoc-Meldung: DF Deutsche Forfait AG erreicht im zweiten Quartal die Gewinnzone und erwartet für das Gesamtjahr 2019 ein Konzernergebnis von über EUR 2 Mio.

27Aug2019

 

Grünwald, 27. August 2019, 10:09 CET/CEST – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN der Aktie: DE000A2AA204, ISIN der Anleihe: DE000A1R1CC4) gibt bekannt, dass sie im zweiten Quartal 2019 auf Basis der vorläufigen Zahlen mit einem Konzernergebnis von EUR 0,3 Mio. (Vj. EUR -0,5 Mio.) die Rückkehr in die Gewinnzone erreicht hat. Das positive Quartalsergebnis wurde durch eine Rückstellung für eine rechtliche Auseinandersetzung in Höhe von EUR 0,35 Mio. belastet. In-folge dieses Einmaleffekts wird für das erste Halbjahr 2019 noch ein leicht negatives Kon-zernergebnis in Höhe von EUR -0,1 Mio. (Vj. EUR -1,4 Mio.) ausgewiesen. Das Geschäftsvo-lumen in den ersten sechs Monaten lag bei EUR 45,1 Mio. (Vj. EUR 30,5 Mio.).

Aufgrund der Geschäftsabschlüsse der letzten Wochen geht die DF-Gruppe von einer Fort-schreibung der positiven Entwicklung im zweiten Halbjahr 2019 aus und präzisiert die ur-sprüngliche Prognose für das Geschäftsjahr 2019, die von einem Geschäftsvolumen von ca. EUR 300 Mio. und von einem positiven, aber nicht bezifferten Konzernergebnis ausging. Ob-wohl auf Basis von Verschiebungen innerhalb des Produktportfolios das Geschäftsvolumen von EUR 300 Mio. voraussichtlich nicht erreicht wird, rechnet die Gesellschaft aktuell für das laufende Geschäftsjahr mit einem Konzernergebnis von mehr als EUR 2 Mio.

 
Der Vorstand

PDF

Weitere Ausschüttung durch die Treuhänderin an Gläubiger der DF AG

19Jun2019

Die Treuhänderin plant, am 26. Juni 2019 eine weitere Ausschüttung gemäß Insolvenzplan an die Gläubiger der DF Deutsche Forfait AG („DF AG“) vorzunehmen. Dabei wird es sich um die Ausschüttung V handeln mit einer insolvenzrechtlichen Quote in Höhe von 6,4840 %. Diese Quote wird sowohl auf den Nominalbetrag der Anleihe als auch auf die angemeldeten Zinsansprüche ausgeschüttet werden.

Die (anteilige) Rückzahlung der Anleihe erfolgt gemäß Insolvenzplan der DF AG ausschließlich im Wege der Ausschüttungen der Erlöse, die die DF AG aus der Verwertung der den Gläubigern zuzurechnenden Vermögenswerten („Vermögenswerte Gläubiger“) erzielt. Die Ausschüttung der Erlöse erfolgt ausschließlich über die Treuhänderin.

DF Deutsche Forfait AG veröffentlicht Zahlen für das erste Quartal 2019

29Mai2019

Grünwald, 29. Mai 2019 – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN Aktie: DE000A2AA204, ISIN An-leihe: DE000A1R1CC4) hat heute die Quartalsmitteilung für die ersten drei Monate 2019 ver-öffentlicht. Insgesamt hat sich die Ertragslage der Gesellschaft gegenüber dem Vorjahr ver-bessert. Das Konzernergebnis im ersten Quartal 2019 kam auf EUR -0,4 Mio. (Q1 2018: EUR -0,9 Mio.), was einem Ergebnis je Aktie von EUR -0,03 (Q1 2017: EUR -0,08) entspricht.

Während das Geschäftsvolumen im Berichtszeitraum mit rund EUR 1,0 Mio. (Q1 2018: EUR 9,8 Mio.) deutlich unter den Erwartungen und der Vorjahresperiode blieb, entwickelte sich das Beratungsgeschäft, das nicht im Geschäftsvolumen enthalten ist, deutlich besser als geplant. Der Rückgang des Geschäftsvolumens ist primär auf die fortbestehenden Schwierigkeiten der iranischen Geschäftspartner bei der Bereitstellung von Devisen zur Abwicklung von Handels-geschäften zurückzuführen. In den letzten Wochen gab es jedoch Entwicklungen, die darauf hindeuten, dass diese Schwierigkeiten überwunden und neue Geschäfte abgeschlossen werden können. Insgesamt erzielte die DF-Gruppe im ersten Quartal ein positives Rohergeb-nis in Höhe von EUR 0,7 Mio. (Q1 2018: EUR -0,1 Mio.).

Durch die Gewährung eines Darlehens zu Gunsten der DF Deutsche Forfait GmbH durch den Mehrheitsgesellschafter der DF Deutsche Forfait AG in Höhe von EUR 15,0 Mio. hat sich die finanzielle Situation der DF Deutsche Forfait Gruppe deutlich verbessert. Die liquiden Mittel stiegen zum 31. März 2019 auf EUR 18,0 Mio. (31. Dezember 2018: EUR 3,6 Mio.).

Die Quartalsmitteilung 1. Januar bis 31. März 2018 der DF Deutsche Forfait AG ist unter https://www.dfag.de/publikationen/ verfügbar.

PDF

DF Deutsche Forfait AG veröffentlicht Konzernabschluss des Geschäftsjahres 2018

18Apr2019

 

  • Geschäftsvolumen in Höhe von EUR 75,2 Mio.
  • Neufokussierung führt zu verbessertem Ergebnis im zweiten Halbjahr 2018
  • Konzernverlust im Gesamtjahr 2018 von EUR 1,8 Mio.

 

Grünwald, 18. April 2019 – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN Aktie: DE000A2AA204, ISIN Anleihe: DE000A1R1CC4) hat heute den Konzernabschluss des Geschäftsjahres 2018 veröffentlicht. In der Berichtsperiode stieg das Geschäftsvolumen deutlich von EUR 23,5 Mio. in 2017 auf EUR 75,2 Mio. Das Rohergebnis erhöhte sich ebenfalls auf EUR 0,6 Mio. (Vj. EUR -1,4 Mio.). Die Verbesserung des Rohergebnisses ist im Wesentlichen auf eine Steigerung der Provisionserträge zurückzuführen, die gegenüber dem Vorjahreszeitraum von EUR 0,8 Mio. auf EUR 2,4 Mio. zunahmen. Während die Provisionserträge im Vorjahr größtenteils auf das Inkasso der Vermögenswerte Gläubiger entfielen, resultierten sie im Geschäftsjahr 2018 vor allem aus dem operativen Geschäft. Hierzu trugen insbesondere Provisionen aus dem neu geschaffenen Beratungsfeld Compliance in Höhe von EUR 1,4 Mio. bei.

Das Ergebnis 2018 litt unter der Verschlechterung der politischen Rahmenbedingungen in der geographischen Zielregion der DF-Gruppe, dem Nahen und Mittleren Osten. Insbesondere das Ergebnis des ersten Halbjahres 2018 (EUR -1,4 Mio.) wurde von dem im Mai 2018 erfolgten Austritt der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran negativ beeinflusst. Im zweiten Halbjahr 2018 konzentrierte sich die DF-Gruppe im Handel mit dem Iran auf die Bereiche Nahrungsmittel und Pharma. Gemeinsam mit dem neuen Beratungsgeschäft im Bereich Compliance führte dies zu einer deutlichen Ergebnisverbesserung. Im vierten Quartal konnte ein leicht positives Konzernergebnis von EUR 0,1 Mio. erzielt werden. Für das Gesamtjahr 2018 verzeichnete die DF AG insgesamt einen Verlust von EUR -1,8 Mio. (Vj. EUR -2,7 Mio.). Zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2018 betrug das Eigenkapital im Konzern EUR 5,3 Mio. (31.12.2017: EUR 7,3 Mio.).

Aufgrund einer anhaltend hohen Nachfrage in den Bereichen Nahrungsmittel und Pharma ist die DF-Gruppe für das Geschäftsjahr 2019 vorsichtig optimistisch. Wenn die aktuell bestehenden Herausforderungen in der operativen Durchführung, insbesondere bei der Bereitstellung von Devisen, gelöst werden können, erwartet die DF-Gruppe trotz eines schwachen Startes in das Jahr 2019 für das laufende Geschäftsjahr ein Geschäftsvolumen von etwa EUR 300 Mio. Zudem geht das Unternehmen von substantiellen Erträgen aus dem Compliance-Beratungsgeschäft aus. Unter der Voraussetzung, dass sich die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Zielregion Naher und Mittlerer Osten sowie die Zusammenarbeit mit den strategischen Partnern nicht verschlechtern, erwartet die DF-Gruppe für das Geschäftsjahr 2019 ein positives Konzernergebnis.

Der Geschäftsbericht 2018 der DF Deutsche Forfait AG steht ab heute auf der Webseite des Unternehmens im Investor Relations-Bereich zur Verfügung: https://www.dfag.de/publikationen/.

PDF

Ad hoc-Meldung: DF Deutsche Forfait AG – Wertberichtigungen auf die Vermögenswerte Gläubiger

03Apr2019

 

Grünwald, 3. April 2019, 15:40 CET/CEST – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN der Aktie: DE000A2AA204, ISIN der Anleihe: DE000A1R1CC4) hat heute Wertberichtigungen auf das Restrukturierungsportfolio in Höhe von EUR 0,5 Mio. vorgenommen. Das Portfolio gehört zu den sog. „Vermögenswerten Gläubiger“, die nach dem Insolvenzplan der DF Deutsche Forfait AG der Befriedigung der Insolvenzgläubiger aus dem im Jahr 2016 beendeten Insolvenzplanverfahren dienen. Die Wertberichtigungen betreffen nicht das aktuelle operative Geschäft der Gesellschaft und sind somit nicht ergebniswirksam. Die Wertberichtigung ist notwendig aufgrund einer heute erzielten Einigung über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eines Vergleiches bezüglich einer Forderung, die aus einer Transaktion mit einem mexikanischen Schuldner resultiert. Der Abschluss dieses Vergleichs steht noch unter dem Vorbehalt der Unterzeichnung einer Vergleichsvereinbarung.

 
Der Vorstand

PDF

Ad hoc-Meldung: DF Deutsche Forfait AG: Gesellschafterdarlehen über bis zu EUR 15 Mio. erweitert Handlungsspielraum

31Jan2019

 

Grünwald, 31. Januar 2019, 10:45 CET/CEST – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN der Aktie: DE000A2AA204, ISIN der Anleihe: DE000A1R1CC4) hat heute mit ihrem Mehrheitsgesellschafter ein Terms-heet über die Vergabe eines Gesellschafterdarlehens an die DF Deutsche Forfait GmbH oder eine andere Tochtergesellschaft der DF Deutsche Forfait AG in Höhe von bis zu EUR 15 Mio. unterzeichnet. Das unbesicherte, nachrangige Darlehen soll eine Laufzeit von drei Jahren haben und in Höhe des 12-Monats-EURIBOR + 1 Prozentpunkt verzinst werden. Das Gesell-schafterdarlehen unterstreicht das Vertrauen des Mehrheitsgesellschafters in die positive Entwicklung der DF-Gruppe und gibt der Gesellschaft einen größeren Handlungsspielraum in ihren Trade Finance Aktivitäten. Die Gewährung des Darlehens steht noch unter dem Vorbe-halt des Abschlusses eines rechtsverbindlichen Darlehensvertrages.

Der Vorstand

 

PDF

Ad hoc-Meldung: DF Deutsche Forfait AG: Wertberichtigungen auf die Vermögenswerte Gläubiger

30Jan2019

 

Grünwald, 30. Januar 2019, 18:57 CET/CEST – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN der Aktie: DE000A2AA204, ISIN der Anleihe: DE000A1R1CC4) hat heute Wertberichtigungen auf das Restrukturierungsportfolio in Höhe von EUR 1,6 Mio. vorgenommen. Das Portfolio gehört zu den sog. „Vermögenswerten Gläubiger“, die nach dem Insolvenzplan der DF Deutsche Forfait AG der Befriedigung der Insolvenzgläubiger aus dem im Jahr 2016 beendeten Insolvenzplanverfahren dienen. Die Wertberichtigungen betreffen nicht das aktuelle operative Geschäft der Gesellschaft und sind somit nicht ergebniswirksam. Die Wertberichtigung ist notwendig aufgrund eines heute vereinbarten gerichtlichen Vergleiches bezüglich eines Forderungskomplexes, der aus Transaktionen mit einer asiatischen Zentralbank resultiert.

Der Vorstand

 

PDF

DF Deutsche Forfait AG veröffentlicht Zahlen für die ersten neun Monate 2018

07Dez2018
  • Steigerung des Geschäftsvolumens auf EUR 44,4 Mio. (Vj. EUR 13,0 Mio.)
  • Verbessertes operatives Ergebnis im dritten Quartal 2018

 

Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN Aktie: DE000A2AA204, ISIN Anleihe: DE000A1R1CC4) hat in den ersten neun Monaten 2018 ein Geschäftsvolumen von EUR 44,4 Mio. abgewickelt und damit deutlich mehr als im Vorjahreszeitraum (EUR 13 Mio.). Das Konzern-Rohergebnis verbesserte sich in den ersten drei Quartalen 2018 auf EUR 1,6 Mio. (Vj. EUR 0,5 Mio.). Wesentliche Ursache für die Verbesserung ist neben gestiegenen Forfaitierungs- und Inkassoerlösen das Beratungsgeschäft im Bereich Compliance bei Handelsgeschäften im Mittleren und Nahen Osten. Der Verwaltungsaufwand belief sich nach den ersten neun Monaten 2018 auf EUR 4,5 Mio. und lag damit in etwa auf Vorjahresniveau (Vj. EUR 4,4 Mio.). Aufgrund von Steuereffekten und einmaligen Aufwendungen verblieb unter  dem Strich wie im Vorjahreszeitraum ein Konzernverlust von EUR -1,9 Mio.

Trotz der zuletzt positiven Entwicklung geht das Management für das Gesamtjahr 2018 unverändert von einem Konzernverlust aus. Die letzten Monate deuten jedoch darauf hin, dass die von der Gesellschaft fokussierten Handelsgeschäfte im Mittleren und Nahen Osten in den Bereichen Nahrungsmittel und Medizin gute Chancen für profitables Wachstum des Geschäftsvolumens bieten.

Die Quartalsmitteilung für die ersten neun Monate 2018 der DF Deutsche Forfait AG ist unter https://www.dfag.de/publikationen/ verfügbar.

PDF

Weitere Ausschüttung durch die Treuhänderin an Gläubiger der DF AG

06Dez2018

Die Treuhänderin hat heute eine weitere Ausschüttung gemäß Insolvenzplan an Gläubiger der DF Deutsche Forfait AG („DF AG“), darunter auch die Anleihegläubiger, vorgenommen. Dabei handelt es sich um die IV. Ausschüttung, die der insolvenzrechtlichen Quote in Höhe von 2,4589 % auf den Nominalbetrag der Anleihe entspricht. Gleichzeitig wurde der anteilige Zinsbetrag auf die angemeldeten Zinsansprüche ausgeschüttet.

Die Rückzahlung der Anleihe erfolgt gemäß Insolvenzplan der DF AG ausschließlich im Wege der Ausschüttungen der Erlöse, die die DF AG aus der Verwertung der den Gläubigern zuzurechnenden Vermögenswerten („Vermögenswerte Gläubiger“) erzielt. Die Ausschüttung der Erlöse erfolgt über eine Treuhänderin.

Solange weitere Erlöse erzielt werden, sind quartalsweise weitere Abrechnungen durch die Treuhänderin im Treuhandvertrag geregelt. Die Verwertungserlöse werden wiederum im Anschluss an die Gläubiger ausgezahlt.

Ad hoc-Meldung: DF Deutsche Forfait AG – Amtsniederlegung des Aufsichtsratsvorsitzenden

26Okt2018

 

Grünwald, 26. Oktober 2018, 10:15 CET/CEST – Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN Aktie: DE000A2AA204, ISIN Anleihe: DE000A1R1CC4) gibt bekannt, dass Dr. Tonio Barlage, Vorsitzender des Aufsichtsrats der DF Deutsche Forfait AG, sein Amt aus persönlichen Gründen mit Wirkung zum 31. Dezember 2018 niedergelegt hat. Dr. Barlage gehört dem Gremium der Gesellschaft seit Januar 2015 an und ist seit Juli 2016 dessen Vorsitzender. Der Aufsichtsrat wird nach dem Ausscheiden von Dr. Barlage mit den verbleibenden drei Mitgliedern weiterhin beschlussfähig sein. Bis zur Wahl eines neuen Vorsitzenden durch den Aufsichtsrat wird der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende, Herr Franz Josef Nick, die Aufgaben des Vorsitzenden wahrnehmen.

Vorstand und Aufsichtsrat der DF Deutsche Forfait AG danken Dr. Barlage für sein langjähriges Engagement für die Gesellschaft.

Der Vorstand

 

PDF

DF Deutsche Forfait AG veröffentlicht vorläufige Zahlen zum ersten Halbjahr 2018

22Aug2018

 

  • Steigerung des Geschäftsvolumens auf EUR 30,5 Mio.
  • Ausstieg der USA aus dem internationalen Atomabkommen belastet Geschäftsentwicklung der DF-Gruppe
  • Anpassung der Unternehmensstrategie zeigt erste Erfolge

 

Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN Aktie: DE000A2AA204, ISIN Anleihe: DE000A1R1CC4) veröffentlicht hiermit die vorläufigen Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2018 .

In den ersten sechs Monaten 2018 hat die DF-Gruppe nach vorläufigen Zahlen einen Konzernverlust in Höhe von EUR -1,4 Mio. verbucht (H1 2017: EUR -1,2 Mio.). Das Geschäftsvolumen stieg hingegen im Berichtszeitraum deutlich auf EUR 30,5 Mio. (H1 2017: EUR 1,2 Mio.), blieb dennoch klar unter der ursprünglichen Zielsetzung des Managements. Ein wesentlicher Grund für die Unterschreitung ist der Anfang Mai 2018 verkündete Ausstieg der USA aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran. Als Folge konnten umfangreiche Geschäftsanbahnungen, unter anderem in der Vermittlung von Finanzierungen für großvolumige Infrastrukturprojekte, nicht mehr realisiert werden. Allerdings konnte die DF-Gruppe trotz dieser erschwerten Rahmenbedingungen das Geschäftsvolumen nach EUR 9,8 Mio. im 1. Quartal 2018 auf EUR 20,7 Mio. im 2. Quartal 2018 verdoppeln.

Das Konzern-Rohergebnis betrug auf Basis der vorläufigen Zahlen im ersten Halbjahr 2018 EUR 0,5 Mio. (H1 2017: EUR 1,0 Mio.). Der Verwaltungsaufwand, der sich aus Personalkosten, Abschreibungen und sonstigem betrieblichen Aufwand zusammensetzt, belief sich nach den ersten sechs Monaten 2018 auf EUR 2,7 Mio. und lag damit in etwa auf Vorjahresniveau (H1 2017: EUR 2,8 Mio.).

Zum Bilanzstichtag 30. Juni 2018 wies die DF-Gruppe ein positives Eigenkapital von EUR 5,8 Mio. aus, nach EUR 7,3 Mio. zum 31. Dezember 2017. Der Rückgang gegenüber dem Jahresende 2017 ist auf den Konzernverlust des ersten Halbjahres 2018 zurückzuführen. Die Vermögenswerte Gläubiger verringerten sich, verglichen mit dem 31. Dezember 2017, leicht von EUR 9,2 Mio. auf EUR 9,0 Mio. Die liquiden Mittel beliefen sich zum Bilanzstichtag auf rund EUR 4,4 Mio. (31.12.2017: EUR 6,1 Mio.).

Der Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen und die daraus folgenden Restriktionen für das Iran-Geschäft veranlassten die DF-Gruppe dazu, eine Anpassung ihrer Strategie durchzuführen. Auf Basis der Analysen der Auswirkungen der US-Sanktionen erfolgte eine Neuausrichtung innerhalb des Iran-Geschäftes auf den Bereich Nahrungsmittel und Medizin, der weitgehend von den Sanktionen ausgenommen ist. Die gestiegenen Geschäftsanfragen der letzten Wochen bestätigen aus Sicht des Managements die Einschätzung, dass die von der DF-Gruppe identifizierten, attraktiven Nischen ein tragfähiges Geschäftsmodell für die Zukunft darstellen. Nichtsdestotrotz rechnet die DF-Gruppe aufgrund der zeitintensiven Neuausrichtung für das Geschäftsjahr 2018 mit einem Konzernverlust.

Der Konzernzwischenabschluss für das erste Halbjahr 2018 der DF Deutsche Forfait AG wird bis zum 31. August 2018 unter https://www.dfag.de/publikationen/ zur Verfügung gestellt.

 

PDF

DF Deutsche Forfait AG veröffentlicht Zahlen für das erste Quartal 2018

23Jul2018

 

Die DF Deutsche Forfait AG (ISIN Aktie: DE000A2AA204, ISIN Anleihe: DE000A1R1CC4) hat heute ihre Quartalsmitteilung für die ersten drei Monate 2018 veröffentlicht. Demnach wurde im Berichtszeitraum ein Geschäftsvolumen in Höhe von 9,8 Mio. Euro erzielt (Q1 2017: EUR 0,0 Mio.). Das Volumen blieb insgesamt hinter den Erwartungen der Gesellschaft, da unter anderem die Unsicherheit hinsichtlich des Fortbestandes des „Atomabkommens“ zu einer Zurückhaltung in der Handelstätigkeit der Exporteure mit dem Iran führte. Das Konzern-Rohergebnis für das erste Quartal 2018 betrug EUR -0,1 Mio. (Q1 2017: EUR 1,6 Mio.). Das Konzernergebnis belief sich auf EUR -0,9 Mio. (Q1 2017: EUR -0,4 Mio.), was einem Ergebnis je Aktie von EUR -0,08 (Q1 2017: EUR -0,04) entspricht.

Die Quartalsmitteilung 1. Januar bis 31. März 2018 der DF Deutsche Forfait AG ist unter https://www.dfag.de/publikationen/ verfügbar.

 

PDF