Aktien der DF Deutsche Forfait AG erfolgreich platziert

22Mai2007
  • Platzierungspreis 7,50 Euro
  • Platzierungsvolumen 15,5 Millionen Euro
  • Streubesitz 30 Prozent

Der Preis für die Aktien der DF Deutschen Forfait AG wurde auf 7,50 Euro und damit am oberen Ende der Preisspanne (7,00 bis 7,50 Euro) festgelegt. Die Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu 1.800.000 neuer Aktien für den Börsengang
wurde vollständig durchgeführt. Das Grundkapital der DF Deutsche Forfait AG besteht damit aus 6.800.000 Aktien. Morgen, am 23. Mai 2007, wird die Zuteilung erfolgen und bekannt gegeben. Am Donnerstag, den 24. Mai 2007, ist die Notierungsaufnahme im Geregelten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse vorgesehen. Es wurden insgesamt 2.070.000 Aktien angeboten. Der weitaus größte Teil, 1.800.000 Aktien, stammt aus einer Kapitalerhöhung. Die 270.000 Aktien für die Mehrzuteilung aus dem Besitz der Altaktionäre werden voraussichtlich ebenfalls platziert.

Auf der Grundlage des Emissionspreises von 7,50 Euro beträgt das Emissionsvolumen 15,5 Millionen Euro. Davon werden knapp 13,5 Millionen Euro oder rund 87 Prozent der Emission dem Unternehmen zufließen.

Nach der Notierungsaufnahme wird der Streubesitz bei 30,4 Prozent liegen. Die übrigen Anteile werden dann mittelbar von den Vorständen und Aufsichtsräten (46,8 Prozent), von M.M.Warburg & CO KGaA und M.M.Warburg & CO Gruppe KGaA (zusammen 20,6 Prozent) sowie der Familie von Mitgründer Christoph Freiherr von Hammerstein-Loxten (2,2 Prozent) gehalten.

„Die Erlöse aus unserem Börsengang werden unser Eigenkapital und damit unsere Refinanzierungsmöglichkeiten erhöhen. Das schafft Raum für weiteres stabiles Wachstum“ erläutert Jochen Franke, Finanzvorstand des Unternehmens.

Die DF-Gruppe hat ihr Forfaitierungsvolumen seit 2004 von 632,8 Millionen Euro auf 937,4 Millionen Euro gesteigert. Das entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von rund 22 Prozent. Im Geschäftsjahr 2006 (31.12.2006) hat das Unternehmen seine forfaitierungstypischen Erträge um rund 48 Prozent auf 72,1 Millionen Euro (Vorjahr: 48,8 Millionen Euro) gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern wuchs um 72 Prozent auf 7,9 Millionen Euro (Vorjahr: 4,6 Millionen Euro).

Die DF Deutsche Forfait AG ist in einem wachsenden Marktumfeld aktiv, denn der Welthandel wächst kontinuierlich in den Regionen, auf die sich das Unternehmen spezialisiert hat. „Wir haben uns auf Geschäfte mit Emerging Markets konzentriert und positionieren uns damit in einem weniger wettbewerbsintensiven und deshalb höhermargigen Marktsegment“ sagt Marina Attawar, Vorstandsmitglied der DF Deutsche Forfait AG. Die Rohergebnismarge der DF-Gruppe lag im vergangenen Jahr bei rund 23 Prozent.

Die equinet AG und M.M.Warburg & CO KGaA waren Joint Lead Manager und Joint Bookrunner. Als Selling Agent agierte die comdirect Bank AG.

PDF Download