DF Deutsche Forfait AG muss Veröffentlichung des Konzernabschlusses 2013 verschieben

28Apr2014

DF Deutsche Forfait AG muss Veröffentlichung des Konzernabschlusses 2013 verschieben

Vorstand und Aufsichtsrat der DF Deutsche Forfait AG (Prime Standard, ISIN: DE0005488795) müssen die Veröffentlichung des Konzernabschlusses zum Geschäftsjahr 2013 verschieben. Diese war für den 30. April 2014 angekündigt. Gemäß aktueller Feststellung des Abschlussprüfers der Gesellschaft ist Voraussetzung für die Veröffentlichung eines testierten Jahres- und Konzernabschlusses 2013, dass das Entscheidungsverfahren des US-amerikanischen Office of Foreign Assets Control (OFAC) vollständig abgeschlossen ist. Das OFAC prüft derzeit die von der Gesellschaft beantragte Streichung von der Sanktionsliste. Die inzwischen abgeschlossene Untersuchung der Bundesbank, hat bestätigt, dass die Gesellschaft weder gegen deutsches noch gegen EU-Sanktionsrecht verstoßen hat. Vor diesem Hintergrund sieht sich die Gesellschaft gezwungen, die ursprünglich für den 30. April 2014 geplante Bilanzpresse- und Analystenkonferenz zu verschieben. Die neuen Termine für die Veröffentlichung des Jahresabschlusses, die Bilanzpressekonferenz und die Hauptversammlung wird die DF Deutsche Forfait AG unmittelbar nach Vorliegen einer Entscheidung des OFAC bekanntgeben.

PDF Download

  • 28 Apr, 2014
  • admin
  • 0 Comments

Share This Story

Zurück zur Übersicht

Categories

Comments